Lebensmittel gefriertrocknen – wie geht das?

Ein Notvorrat für den Katastrophenfall ist heute vor allem in Privathaushalten noch immer eine Seltenheit. Bei Sturmfluten, Überschwemmungen oder auch Erdbeben zeigt sich regelmäßig, dass nur die wenigsten Menschen entsprechend vorgesorgt haben. Dabei ist ein Notvorrat sehr einfach angelegt, denn mit einigen getrockneten Lebensmitteln und einem Filtersystem für Leitungswasser (oder entsprechender Wasservorrat) lässt sich bereits eine längere Zeitspanne überbrücken. Gerade gefriergetrocknete Speisen und Getränke erweisen sich dabei als besonders schmackhaft und vitaminreich. Im Folgenden soll aufgezeigt werden, wie eine Gefriertrocknung funktioniert und welche Vor- und Nachteile sie aufweist.

Checklisten Download

  • Checkliste für alle wichtigen Dinge in der Krise.
    Jetzt kostenlos anfordern!
Notvorrat

Was ist Gefriertrocknen eigentlich?

Beim Gefriertrocknen wird den Lebensmitteln durch Sublimation fast das gesamte Wasser entzogen. Dieses Trocknungsverfahren kann als sehr schonend bezeichnet werden und sorgt bei richtiger Lagerung zudem für eine lange Haltbarkeit der Nahrungsmittel. Die Gefriertrocknung soll nun anhand einer Erdbeere einmal beispielshaft aufgezeigt werden:

  1. Die Erdbeere wird bei niedrigen Temperaturen recht schnell eingefroren
  2. Nun muss ein Vakuum erzeugt werden, damit das in der Erdbeere enthaltene Wasser direkt vom festen in den gasförmigen Zustand übergehen und ausströmen kann (Sublimation)
  3. Da der ausströmende Wasserdampf der Umgebung thermische Energie entzieht, wird dem Kühlraum entsprechend Wärme zugeführt.

Im Ergebnis ist die Struktur der getrockneten Erdbeere dem Urzustand grundsätzlich noch sehr ähnlich, obwohl die Frucht so gut wie kein Wasser mehr enthält und nun deutlich länger gelagert werden kann.

Vorteile der Gefriertrocknung

Der große Vorteil der Gefriertrocknung besteht darin, dass die Lebensmittel sehr schonend getrocknet werden. Die Struktur und auch die Vitamine bleiben weitestgehend enthalten. Wie bei allen Trocknungsprozessen wird die Haltbarkeit der Nahrungsmittel auf diese Weise deutlich erhöht, so dass Sie die dehydrierte Nahrung mehrere Jahre lang lagern können. Die Qualität gefriergetrockneter Lebensmittel ist zudem oftmals deutlich höher als bei anderen Trocknungsverfahren. Hier noch einmal die Vorteile im Überblick:

  • Schonende Trocknung (niedrige Temperaturen bei der Trocknung)
  • Struktur bleibt größtenteils erhalten
  • Haltbarkeit wird deutlich erhöht
  • Höhere Qualität als bei anderen Trocknungsverfahren

Nachteile der Gefriertrocknung

Viele Nachteile dieses Trocknungsverfahrens sind rein industrieller Natur, denn es wird ein hoher Energieaufwand benötigt und die Anlagen für die Gefriertrocknung bringen entsprechend hohe Kosten mit sich. Ferner dauert eine solche Trocknung oftmals deutlich länger als andere Verfahren. Der für Verbraucher wichtigste Nachteil besteht jedoch darin, dass sich eine echte Gefriertrocknung so gut wie gar nicht selbst durchführen lässt. Es gibt zwar entsprechende Gefriertrocknungsgeräte, jedoch liegen die Preise sehr hoch. Ob sich eine solche Anschaffung für einen Notvorrat lohnt, ist zu bezweifeln. Die Nachteile noch einmal im Überblick:

  • Es werden teure Anlagen benötigt
  • Hoher Energieaufwand
  • Dauert länger als andere Verfahren
  • Eine echte Gefriertrocknung ist für Privatpersonen nur mit sehr hohem finanziellen Aufwand möglich

Gefriergetrocknete Lebensmittel als Notvorrat kaufen

Wenn Sie in Ihrem Notvorrat hochwertige Lebensmittel nutzen möchten, können Sie auf gefriergetrocknete Produkte setzen. Folgende Lebensmittel werden auf diese Weise häufig angeboten:

  • Obst (Äpfel, Beeren, Bananen, Birnen)
  • Gemüse (Karotten, Kartoffeln, Paprika, Erbsen)
  • Fleisch
  • Getränke wie Kaffee

Gerade Getreideprodukte wie Brot bieten sich für die Gefriertrocknung hingegen weniger an, da die Qualität letztlich sehr darunter leidet. Verschiedene Anbieter für getrocknete Nahrung können mittlerweile jedoch mitunter auch ganze Gerichte gefriertrocknen. Diese werden beim Auftauen einfach mit kochendem Wasser übergossen und nehmen dabei fast wieder ihre alte Form an. Somit können Sie also auch in Notsituationen nahezu frische Speisen und Getränke zu sich nehmen und müssen nur auf wenig verzichten.